Fragen Sie unseren Familienberater, Erfolgsautor und Heilpädagoge,
Gerhard Spitzer, Wien – St.Gallen

Druckvoll?

Gerhard Spitzer zum Thema «Lerndruck»

«Welche Ufzgi hast du heut’?», fragt Mama Sarah ihren elfjährigen Sohn, Josef. Doch sie ist noch nicht fertig: «Fangst du jetzt endlich mit Rechnen an? Wenn du nicht fleissiger lernst, dann…!», usw.

Josef gilt in der Schule als «lernschwach». Doch ich kann das nicht ganz glauben und frage nach. Der Bub hat eine bemerkenswerte Erklärung für seine Lernschwäche:
«Weisst du, wenn Mama mich so drängt, dann kriege ich nachher gar nichts mehr in meinen Kopf rein!»

Stressige Erkenntnis

Danke Josef! Jetzt wird uns klar: Täglicher Lerndruck funktioniert bei Kids leider nicht so gut, wie erhofft. Schon gar nicht auf Dauer! Unser Gehirn reagiert auf Stress nämlich augenblicklich mit dem Herunterfahren der Lernkapazität und mit Verlust der Motivation!

Vielleicht geht es ja sogar ganz ohne Druck, dafür aber mit einem uralten kindgerechten «Geheimrezept»: Spass!

Sie Ihrem Kind leibe das sicher Gefühl, für es da zus ein, wenn es von sich aus Fragen hat.

oder Tipp-Kasten

Lernen muss Spass machen! Jede Forderung erzeugt Abwehr und somit Stress! Finden Sie Lösungen, damit Lernen zu einem gemeinsamen, lustvollen Erlebnis wird.

Beispiele:

Isabella, 9, hält total gerne eine «strenge Lehrer-Stunde» für Ihre Eltern und Schwester Susanah. Da blüht sie förmlich auf, ist sehr, sehr streng in ihrem «Unterricht», aber trotzdem total witzig!
Das Schönste : Danach hat sie immer viel gelernt.

Niemand lernt so viel, wie der, der lehrt!
Platon